Der MGC Epe zog letzten Samstag (16.04.2022) ins Achtelfinale des Deutschen Minigolf Pokal an. Ein Novum – flogen die Dinkelstädter doch spätestens in der ersten überregionalen Runde aus dem Wettbewerb.

Bei dieser Spielform ist nicht das Gesamtergebnis der Mannschaft entscheidend, sondern, dass man seinen direkten Gegner seiner Spielgruppe besiegt. Bei schlaggleichheit gibt es eine Punkteteilung. Ansers als im Fußball, reicht dem Auswärtsteam eine Punkteteilung, um eine Runde weiter zu kommen. Das Heimteam darf seine fünf Mannschaftsspieler plus einen Ersatzspieler, der eingewechselt werden kann, aufstellen. Die Gastmannschaft (MC Tigers Künsebeck – 3. Bundesliga) darf dann seine Spieler dagegensetzen. So hat das auswärtige Team die Taktik in der Hand. Setzt man stark gegen stark oder etwas defensiver, also den schwächsten gegen den vermeidlich besten Eperaner?

Der MGC entschied sich, seinen besten Akteur, André Appelmann, an Position eins zu setzen, um im besten Fall mit zwei Punkten, die man für einen Sieg bekommt, gleich in Führung zu gehen. Diese Taktik ging auf. Appelmann spielte mit 80 Schlägen (Schnitt 26,66 pro Runde) das Tagesbestergebnis gegen Tanja Fuchs, die mit 89 Schlägen die Partie verlor. Dennoch kam bei den anderen Akteuren keine Sicherheit auf. Christian Dirksmeyer und Laura Appelmann lagen nach Runde eins in Führung, Holger Nitsche war schlaggleich. Richard Mönning lag nach Runde eins mit schwachen 36 Schlägen vier Schläge zurück.

Doch dieser Vorsprung schmolz im zweiten Durchgang mächtig zusammen. Christian Dirksmeyer lag nur noch drei Schlag vor Christoph Biermann. Holger Nitsche konnte seinem Spielpartner, Stefan Hecken, einen Schlag abgewinnen. Auch er lag nur mit einem Schlag in Führung. Laura Appelmann, die auf Brian Suchomel nach Runde eins noch vier Schlag Vorsprung hatte, büßte ebenfalls zwei Schläge ein. Richard Mönning konnte seinen Rückstand gegen Thomas Fuchs auf zwei Schläge verkürzen.

In der dritten Runde lag sich die Nervosität der Münsterländer. Dirksmeyer (90 zu 94) rettete seinen Vorsprung ins Ziel. Genauso wie Holger Nitsche, der mit einem Schlag Vorsprung (88 zu 89) gewann. Richard Mönning drehte mit einer sehr starken Schlussrunde von 25 Schlägen noch die Partie. Ebenso gewann Laura Appelmann mit 89 zu 97 Schlägen. Ersatzmann Markus Wehmeyer hatte einen ruhigen Tag. Mit soliden 93 Schlägen gewann auch er seine Partie. Somit zog der MGC Epe mit einem 10:0 Sieg ins Achtelfinale des DMV Pokals ein. Bereits jetzt steht schon fest, dass der MGC wieder ein Heimrecht haben wird. Der Gegner wird der VfM Bottrop oder die Sportfreunde aus Halver sein.

Aber es geht schon weiter. Am kommenden Wochenende geht es zu den Westdeutschen Kombimeisterschaften nach Osnabrück. Der MGC geht mit fünf Teilnehmern an den Start. Darunter auch eine Seniorenmannschaft.

dmv pokal 16 04 2022

Öffnungszeiten

Freitag & Samstag
14:30 - 19:00 Uhr
Sonntag & Feiertage
11:00 - 19:00 Uhr

In den Ferien
Montag - Freitag
14:30 - 19:00 Uhr
Sonntag & Feiertage
11:00 - 19:00

Es besteht für größere Gruppen die Möglichkeit, auch außerhalb der Öffnungszeiten zu spielen. Rufen Sie uns einfach während der Öffnungszeiten an. Wir freuen uns auf Sie!

Links

WMF


DMV


NBV

Social Media

facebook